Michels Home
Michels Ho me
 

Star Trek

Ein großes Hobby bzw. etwas, was ich sehr gerne sehe, sind Science-Fiction Filme und Serien und da ganz besonders Star Trek. Es muß wohl so um 1978 geweßen sein, als das ZDF einmal die Woche Raumschiff Enterprise gesendet hat. Der Beginn einer langen "Freundschaft" für mich. Mittlerweile gefallen mir die neuen Serien viel besser. Als 1986 "The next Generation" begann, war es endgültig um mich geschehen. Auch die Nachfolgeserien Deep Space 9 und Voyager haben es mir angetan. Während meines Studiums hatte ich noch die Zeit, mir Gedanken über die einzelnen Folgen von Star Trek - Next Generation zu machen. Meine ganz persönliche Kritik habe ich hier mal aufgelistet: 
 
Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert - Meine Wertung

Legende (Wertung):
 
-- ganz schlecht
- nicht so toll
o ganz passabel
+ gut
++ sehr gut

1. Season

1 o Mission Farpoint

Vorstellung der Charakter noch unvollständig; zum Beginn wäre eine weniger vergeistigte und sozialpolitische Folge (Die böse Menschenrasse) besser gewesen.

2 + Gedankengift

Diese Folge ist gleich um vieles besser und zudem auch nicht ohne Humor (Tasha und Data im Rausch der Sinne). Zudem eine spannende Geschichte.

3 -- Der Ehrenkodex

Auf eine gute Folge kommt gleich eine sehr schlechte. Die ganze Story hat mehr an eine Mischung von Dshingis Khan und anderer exotischer Abenteuer erinnert, als an gute Science Fiction.

4 o Der Wächter

Recht ansprechende Folge, teilweise jedoch etwas in die Länge gezogen und gegen Ende hin in der Qualität abfallend. Die Ferengi sind gut eingeführt worden.

6 + Die geheimnissvolle Macht

Spannende Folge mit humorvollen Einlagen (Data's Sherlock Holmes Fimmel und die unterschiedlichen Charaktereigenschaften der beiden um Frieden ringenden Rassen).

7 - Das Gesetz der Edo

Langweilige Folge, die zudem unrealistisch ist. Das Volk der Edo kann unter solchen Strafmaßnahmen nicht zu solch friedlichen Charakteren heranwachsen.

8 + Der Held von Maxia

Recht ansprechende Folge. Die Ferengi tauchen erneut auf. Das erste Mal kommen in der Serie so etwas wie Kampfszenen vor.

9 + Rikers Versuchung

Recht interessante Folge, in der Q zum zweiten Mal auftaucht und Riker übermenschliche Kräfte verleiht. Dieser fällt jedoch bei dem Versuch auf die Nase, der Mannschaft seine Kräfte anzupreisen. Teilweise wieder recht witzig.

10 + Die Frau seiner Träume

Lustige Folge, in der Dianas Mutter zum ersten Mal auftauchte und für komplizierte Dialoge sorgte.

11 - Der große Abschied

Schöner Einsatz des Holodecks, aber insgesamt zu langatmig. Story hat auch wenig mit Science Fiction zu tun gehabt. Errinnert allerdings in der Schlüsselszene an Westworld (Schuß auf den Historiker, der tatsächlich verletzt wird)

12 + Das Duplikat

Gute Episode, in dem der Doppelgänger doch sehr unheimliche Züge aufzuweisen hatte. Er war wohl sehr menschlich!!! Ein Fehler allerdings: Als Wesley Lore aus dem Schiff beamt, wurde ja auch kurzzeitig der Schutzschild runtergefahren. Da hätte die Kristallstruktur, wie von Lore bereits aufgefordert, in die Enterprise eindringen können!

13 o Angel One

Eine Folge ohne besondere Höhepunkte, die aber trotzdem recht amüsant ist. Interessant allerdings zu sehen, wie man sich eine von Frauen regierte Welt vorzustellen hat!!

14 + 11001001

Gute und recht spannende Folge. Das allerdings das gesamte Wissen und Wesen der Binären im Bordcomputer der Enterprise Platz hat, erscheint mir unwahrscheinlich (möglicherweise komprimiert?)

15 - Die Entscheidung des Admirals

Ziemlich langweilige Folge. Zudem hat man die negativen Folgen von "Verjüngungskuren" bereits in anderen Folgen behandelt worden. Man konnte also schon vorher mit einem negativen Ergebnis rechnen.

16 - Die Sorge der Aldeaner

An den Haaren herbeigezogene Story. Statt den Kindern von der Enterprise hätte man auch irgendwelche Waisenkinder in der riesigen Föderation in die sicherlich gegebene Obhut der Aldeaner geben können.

17 o Ein Planet wehrt sich

Recht interessante Folge über die Arbeit von Terraformern. Das der Mensch in seiner ihm eigenen Ignoranz die fremdartige Lebensform nicht anerkennen will, ist typisch, anscheinend auch im 24. Jahrhundert.

18 - Prüfungen

Auch ich muß zugeben: Alle Folgen, die sich allzusehr mit der Person Wesley Crushers beschäftigen, sind nicht so sonderlich überragend. Gut gezeigt wird allerdings, wie die Crew mittlerweile zusammengefunden hat.

19 + Worfs Brüder

Endlich mal wieder eine spannende und überzeugende Episode mit guten Spezialeffekten. Recht guter Einblick in die klingonischen Traditionen.

20 o Die Waffenhändler

Mittelprächtige Folge. Die Idee der allerdings immer perfekter werdenen Waffensysteme läßt Parallelen zur heutigen Zeit erkennen. Hoffentlich sind wir intelligenter, als diese Lebewesen.

21 - Die Seuche

Langatmige Folge und zudem unglaubwürdig. Die Wissenschaftler auf dem "drogenabhängi-gen" Planeten scheinen nicht besonders kompetent zu sein.

22 o Die schwarze Seele

Der Tod von Tasha Yar ist das herausragende Element in dieser Episode. Nur hätten am Schluß nicht unbedingt gleich fünf Minuten (!) Tränendrüse sein müssen.

23 o Begegnung mit der Vergangenheit

Die Story dieser Folge an sich war recht interessant, nur die allzu ausgeweitete Beziehungsgeschichte von Picard stört in ihrer Länge ein wenig.

24 ++ Die Verschwörung

Die bis zu diesem Zeitpunkt beste Folge hat alles, was Science Fiction spannend macht. Eine gute Story, Spannung, gute Spezialeffekte und andere Überraschungen. Super!!!

25 + Die neutrale Zone

Recht interessante und amüsante Episode, die aufzeigen soll, wie sehr sich der Mensch in den letzten drei Jahrhunderten geändert hat. Endlich tauchen auch die Romulaner wieder auf.
 

2. Season
 

26 o Das Kind

Wieder zwei verschiedene Handlungsstränge in einer Folge. Die mit den plötzlich expandierenden Virenproben ist allerdings um Längen besser, als die von Troys Kind, obwohl natürlich beide zusammenhängen.

27 + Illusion oder Wirklichkeit

Spannende und gelungene Folge. STTNG ist in meinen Augen immer dann besonders gut, wenn ein Gegner nicht einfach mit Photonentorpedos zu beseitigen ist, sondern mit List und Tücke.

28 o Sherlock Data Holmes

Eine Folge ohne besondere Höhepunkte. Es fällt mir schwer, daß ohnehin fantastische Holodeck noch ernst zu nehmen, da eigenständige Handlungen doch etwas utopisch sind. Vor allem sollte es doch so ausgeklügelte Sicherheitsmechanismen geben, die ein Holodeck nicht gefährlich werden lassen sollten.

29 + Der unmögliche Captain Okona

Sehr witzige Folge mit einem Captain Okona, der einen irgendwie an Starbuck aus Kampfstern Galactica oder Han Solo aus Krieg der Sterne erinnert; eben ein Schlitzohr!!

30 - Der stumme Vermittler

Die Idee der für den Stummen sprechenden Medien ist zwar ganz nett, aber das war's dann auch. Langweilig!

31 o Das fremde Gedächtnis

Mittelprächtige Folge ohne besondere Höhepunkte mit einem Data, der mal wieder allzusehr versucht, menschlich zu sein.

32 o Die jungen Greise

Besser, als die beiden vorangegangenen Folgen, aber immer noch nicht überzeugend. Eine ähnliche Geschichte des schnellen Alterns gab es bereits in der Originalserie.

33 + Der Austauschoffizier

Endlich wieder mal eine gelungene Episode mit viel Humor und Spannung. Riker hat seinen ersten richtigen Auftritt und nicht nur eine "Stehrolle".

34 + Wem gehört Data?

Zwar war in dieser Folge keine Action enthalten, doch gab es interessante Diskussionen und Auseinandersetzungen um die Existenz von Data.

35 - Die Thronfolgerin

Nach zwei guten eine schlechte Folge. Wesley hat Gelegenheit zu einer Herz-Schmerz-Schmalz-Folge, die an so manche Seifenoper erinnert.

36 ++ Die Iconiasonden

Mit eine der besten Folgen der zweiten Season. Trotz der düsteren Stimmung anläßlich der Zerstörung der Yamato kam auch der (schwarze) Humor nicht zu kurz: "Jetzt sind die Schutzschirme oben, Commander!" - "Hmm, interessantes Timing!".

37 + Hotel Royal

Recht spannende und komische Folge vor einem irrealen Hintergrund.

38 + Die Zukunft schweigt

Wiederum eine gelungene Folge mit unheimlichen Untertönen. Der Zuschauer gewinnt den Eindruck, daß das Schicksal der Enterprise besiegelt ist.
39 o Rikers Vater

Rikers "geschichtlicher" Hintergrund wird näher dargestellt. Ansonsten eher uninteressant.

40 - Brieffreunde

In meinen Augen eine uninteressante Folge. Data kommt seinem Ziel, menschlicher zu sein, wieder ein Stück näher.

41 ++ Zeitsprung mit Q

Sehr spannende Folge, bei der deutlich wird, daß es auch Gegner gibt, die der Enterprise mehr als ebenbürtig sind. Die Borg werden zum zentralen Feind der Föderation.

42 ??? Das Herz des Captain

Noch nicht gesehen!!!

43 + Planet der Klone

Diese Folge sticht durch den Unterschied der beiden Zivilisationen (Enterprise und Volk irischer Vorfahren) hervor. Viel Humor (Selbst Picard lacht!!!).

44 + Andere Sterne, andere Sitten

Wie schon in der Folge zuvor ist wieder viel Humor enthalten. Troi's Mutter auf Männersuche - einfach herrlich.

45 + Klingonenbegegnung

Spannende Folge mit Humor! (Data." Ich kann nicht erkennen, ob die Klingonen aus ihrem Tiefschlaf erwacht sind!" Klingonen schießen!!! Data:" Hm, offensichtlich sind sie doch schon wach!")

46 ++ Galavorstellung

Sehr gute Folge, die deutlich zeigt, wie die Mannschaft mittlerweile zusammengewachsen ist. Spannendes Finale!

47 o Kraft der Träume

Zum Abschluß der zweiten Season wurden noch mal Ausschnitte aus den vorherigen Folgen verwendet. Nicht sonderlich originell, aber auch nicht so schlecht, wie viele andere Fans meinen! 
  
  

3. Season
 

48 + Die Macht der Naniten

Wesley mal nicht als Retter, sondern als Verursacher einer Beinah-Katastrophe! Nette Spezialeffekte.

49 + Die Macht der Paragraphen

Herrlich ist die Schadenfreude von Picard, als er endlich einen aufschiebenden Passus im Gesetzestext findet. Auch Data sticht durch die gute Handlung der Geschichte hervor.

50 - Die Überlebenden von Rhana 4

Schon zu Beginn zu durchschaubar. Ein 1*1 Kilometer großes Fleckchen Erde bleibt von der totalen Zerstörung verschont. Seltsam, seltsam.

51 o Der Gott der Mintakaner

Wenig herausragende Story. Große Zivilisation (Föderation) trifft auf unterentwickeltes Volk (Mintakaner) kommt einfach viel zu häufig vor.

52 - Mutterliebe

Verworrene Story mit einem im Unklaren lassenden Motiv, warum das Mutterhologramm den Jungen nun unbedingt mit auf den Planeten nehmen will. Langweilig.

53 + Die Energiefalle

Nach drei relativ uninteressanten Folgen mal wieder was Besseres. Nicht zu vergessen die vergebliche Liebesmühe (im wahrsten Sinne des Wortes) von Geordi. O-Ton Geordi: "Wie schaffe ich es nur, eine Frau für mich zu interessieren").

54 + Auf schmalem Grat

Spannende Folge, wie eigentlich immer, wenn Romulaner eine Rolle spielen. Die Story von Geordi auf dem unwirtlichen Planeten erinnert ein bißchen an Enemy Mine.

55 + Der Bazanhandel

Spannende und zugleich auch witzige Folge mit den Ferengis als Hauptdarsteller. einzig die schmalzige Romanze zwischen Troi und dem Unterhändler nervt.

56 ++ Die Verfemten

Eine exzellente Episode. Der auf seine Verteidigung und sein Überleben abgerichtete Verfemte richtet auf der Enterprise mehr Verwirrung und Schaden an, als so mache außerirdische Macht. Worf macht hier als Sicherheitschef keine besonders glückliche Figur.

57 o Die Letzte vom Yuta-Clan

Relativ uninteressante Folge ohne sonderliche Höhepunkte.

58 + Der Überläufer

Kaum tauchen mal wieder Romulaner auf, schon hat sich die Folge an sich ein + verdient. Die Romulaner entwickeln sich allmählich zu meiner "Lieblingsrasse", so schön geheimnissvoll.

59 + Terror auf Rutia 4

Spannende Folge mit einem Gegner, der jedem auf der Enterprise überlegen war. Logische Konsequenz: Es muß zu Verhandlungen zwischen den Terorristen und der Regierung kommen.

60 + Nocheinmal Q

Auch Q hat sich mittlerweile einen Stammplatz in TNG verdient. Eine der witzigsten Folgen, wenn am Ende die mexikanische Band auftritt!!!

61 o Riker unter Verdacht

Der brave Riker ein Mörder? Lächerlich! Die Rekonstruktion des "Tathergangs" war allerdings gut gemacht.

62 ++ Die alte Enterprise

Mit eine der besten Folgen überhaupt. Spannend. Excellente Spezialeffekte. Gute Handlung. Was will man mehr?

63 o Data's Nachkomme

Langatmige Folge. Es wahr von Anfang an klar, daß die Figur von Data's Tochter nicht überleben konnte.

64 o Die Sünden des Vaters

Knapp am + vorbeigeschrammt. Trotz der dialoglastigen Handlung ein guter Einblick in die Kultur der Klingonen und zudem recht spannend.

65 o Versuchskaninchen

Durch die Einengung auf nur einen Raum (Zelle) wiederum sehr dialoglastig, jedoch schwächer, als die vorherige Folge.

66 + Picard macht Urlaub

Witzige und interessante Folge mit einem tollen Partner für Picard. Das Mädel Vash ist ein richtiges Schlitzohr in Indiana Jones-Tradition. Rikers Grinsen über beide Ohren ist sehenswert. Nicht zu vergessen das Phallus-Symbol!!!

67 o Der Telepath

Durchschnittliche Folge, mit guten Effekten. Der Telepath nervt am Anfang gehörig, bis man schließlich den wahren Grund für sein nerviges Verhalten erfährt.

68 + Der schüchterne Reginald

Reginald ist eine mir zutiefst sympathische Figur, wobei gleichzeitig Geordi - zumindest am Anfang - zunehmend unsympathisch erscheint. Etwas mehr Verständnis wäre gut gewesen.

69 + Der Sammler

Interessant, wie menschlich sich Data gerade hier wieder zeigt, als er gekidnappt wird.

70 o Botschafter Sarek

Abgesehen von einem Charakter aus der alten Serie war diese Folge relativ uninteressant. Allerdings konnte man in die Kultur der Vulkanier einen Blick werfen.

71 + Die Damen Troi

Wie immer, wenn Lwxana Troi an Bord ist, wird es komisch, so auch hier wieder.

72 o Wer ist John

Nur durchschnittliche Episode. Es war von vorneherein klar, daß die Romanze mit Dr. Crusher nicht zu einem glücklichen Ende führen konnte.

73 ++ In den Händen der Borg

Die wohl beste (Doppel-)Folge bis dahin. Spannend und mit atemberaubenden Spezialeffekten und zudem einem Gegner, bei dem man jede Hoffnung auf Überleben begraben kann.
 

4. Season
 

74 ++ Angriffsziel Erde

Siehe Folge 73. Absolut spektakulär. Übertrifft alles bis dahin Gesehene.

75 o Familienbegegnung

Alles, was nach der gerade genannten Doppelfolge kommen mußte, konnte nur mittelmäßig sein. Diese Folge sollte wohl zum Verschnaufen dienen.

76 o Die ungleichen Brüder

Wenn man Lore aus vorherigen Folgen kennt, weiß man, das alles auf eine Katastrophe zusteuern muß.

77 + Endars Sohn

Faszinierende Geschichte um einen Menschen, der in einer anderen Zivilisation aufgewachsen ist und bei den Menschen nicht bleiben möchte.

78 ++ Das Experiment

Natürlich wieder mal Wesley verursacht eine Panne, könnte man meinen. aber wie sich seine Mutter auf dem unheimlichen, langsam vereinsamenden Schiff verhält ist grandios und teilweise sehr lustig.

79 + Die Rettungsaktion

Relativ unterhaltsame Story, die mit der Schwester von Tasha eine attraktive Überraschung bereithält.

80 + Tödliche Nachfolge

K'Ehleyr, die Gefährtin von Worf, stirbt leider in dieser Folge. Sehr schade! Gerade, wie Ro oder Major Kira stellen sie einen Typus von Frauen in der Serie dar, der sehr selten ist.

81 ++ Gedächtnisverlust

Mehrmals wird der Zuschauer an der Nase herumgeführt, bis er bemerkt was wirklich hinter der Maskerade steckt, in die Riker geraten ist.

82 + Die letzte Mission

Spannende Folge mit einem Wesley Crusher, der endlich mal nicht mit seinem Auftreten nervt, sondern eine ganz passable Figur abgibt.

83 + Das kosmische Band

Am Anfang noch ganz lustig für die Crew wird man sich schnell der Gefahr bewußt, die indirekt von den zweidimensionalen Wesen ausgeht.

84 + Datas Tag

Eine rundum gelungene Episode mit sehr lustigen Einlagen. Datas Spruch:" Beim Tanzen muß eine große Anzahl komplexer Variablen koordinieren" belegt das Ganze.

85 + Der Rachefeldzug

Spannende Story mit Vergleichen zur Weltpolitik. Allerdings hinterläßt das enorme Mißtrauen von Picard am Ende einen schalen Nachgeschmack. Im Krieg gibt es nun einmal Tote auf beiden Seiten.

86 + Der Pakt mit dem Teufel

Herrlich mitanzusehen, wie Picard am Ende die falsche Zauberin entlarvt. Witzig ist auch Data als neutraler Richter.

87 ++ Beweise

Die Serie mit guten und sehr guten Folgen reißt nicht ab. Spannungsgelandene und mysteriöse Folge mit einem undurchschaubaren Data.

88 o Erster Kontakt

Relativ langweilige Folge. Allerdings ist die Vorsicht der neuen Rasse nur allzu verständlich. Zu oft wurde ein Volk mit den Worten. "Wir kommen in Frieden" überrannt.

89 o Begegnung im Weltraum

Meiner Meinung nach war die Hauptgeschichte eher die Nebengeschichte. Viel interessanter ist da schon das, was Geordi in der Folge durchmacht.

90 + Augen in der Dunkelheit

Eine gute, weil unheimliche Folge, die einen irgendwie frösteln läßt. Einzig die langatmigen Visionssequenzen von Diana nerven etwas.

91 + Der unbekannte Schatten

Wiederum eine unheimliche, düstere Folge. Grandios, wie Geordi auf dem Holodeck mit dem Computer herumtrickst.

92 + Reise ins Ungewisse

Wieder mit Lt. Barkley, der nach schüchternen Anfängen vor Selbstbewußtsein nur so strotzt.

93 + Gefangen in der Vergangenheit

Eine sehr witzige Episode mit einer weiteren starken Frau: Vash aus Folge 66. Herrlich, wie Worf das Musikinstrument Geordi aus der Hand reißt um an einem Baum zertrümmert und dann meint:" Entschuldigung, Commander" oder der veirrte Pfeil von Dr. Crusher.

94 + Das Standgericht

Hier kann man sehr gut sehen, wie schmal der Grat zwischen Anklage und Menschenhetze sein kann. Gute schauspielerische Leistungen!

95 o Die Auflösung

Recht uninteressante Episode. Trois Mutter ist diesmal nicht ganz so humorvoll, wie sonst. Die Lage ist allerdings auch eine andere.

96 o Odan - Der Sonderbotschafter

Eine neue Rasse, die Trill werden vorgestellt (Siehe Deep Space 9). Ansonsten eher Durchschnitt.

97 + Verräterische Signale

Spannend, wie verhindert wird, daß Geordi zu einem Attentäter wird. Tja, die Romulaner eben.

98 + Datas erste Liebe

Datas Versuche, menschliche Empfindungen nachzuvollziehen sind wirklich köstlich. Das Mädel, in das sich Data "verliebt", ist auch nicht ohne !!! NIEDLICH

99 + Der Kampf um das klingonische Reich 1

Spannende, abwechslungsreiche Story mit guten Kampfszenen. Und wieder haben die Romulaner ihre Finger im Spiel.
 

5. Season
 

100 + Der Kampf um das klingonische Reich 2

Siehe Folge 99.

101 o Darmok

Nicht ganz schlüssige Story. Das sich Picard plötzlich hervorragend mit Metaphern ver-
ständigen kann, ist doch sehr an den Haaren herbeigezogen, wo er doch vorher solche Probleme hatte, Darmok zu verstehen. Die Fähigkeit, in Metaphern zu sprechen, müßte meiner Meinung nach angeboren sein.

102 ++ Fähnrich Ro

Ro ist eine jener Frauen mit dem gewissen Etwas. Wie sie sich gegen die Männerriege der Enterprise durchsetzt, ist schon sehenswert. Das sie dadurch - am Anfang - nicht sehr beliebt ist, ist bedauerlich.

103 + Das Recht auf Leben

Ich stimme nicht mit Picard überein. Eine Lebensart, wie das Kristallwesen, muß vernichtet werden, wenn die eigene Spezies durch Ausrottung bedroht ist. (Ich spreche nicht von einzelnen Angriffen auf Menschen durch weiße Haie. Nur deswegen sollten weiße Haie nicht ausgerottet werden)

104 + Katastrophe auf der Enterprise

Es wurde schon lange einmal Zeit, die Auswirkungen einer Katastrophe auf der Enterprise zu schildern. Wie deutlich wird doch vor Augen geführt, wie schnell das Abenteuer Weltraum mit dem Tod enden kann. Fähnrich Ro!!!

105 + Gefährliche Spielsucht

Unheimliche Episode über die Auswirkungen übertriebener, abhängigmachender Spielsucht (Der Blick ins Leere vieler Besatzungsmitglieder). Wesley wird erträglicher mit jedem sporadischen Gastauftritt.

106 + Wiedervereinigung 1

Mr. Spock alias Leonard Nimoy taucht in dieser (Doppel)-Folge wieder auf und besticht durch seine berühmte Starrköpfigkeit.

107 + Wiedervereinigung 2

Das Star Trek keine "Kinderserie" ist, wie von Kritikern immer so oft behauptet wird, zeigt sich daran, mit welch' kühler Berechnung drei Raumschiffe mit insgesamt über 1500 Romulanern an Bord zerblasen werden.

108 + Der zeitreisende Historiker

Eine äußert lustige Episode. Das hektische, kurzangebundene Verhalten des "Historikers" ist einfach herrlich. Man beachte die Mienen der Besatzung.

109 o Die Soliton-Welle

Die Hauptgeschichte ist ja recht interessant, doch wird sie zu einem großen Teil überlagert von der Vater-Sohn-Geschichte um Worf, die etwas nervt.

110 + Der einzige Überlebende

Wieder ist in einer Episode dieser unterschwellige Horror vorhanden, der für Spannung sorgt.

111 o Geistige Gewalt

Relative langatmige Episode mit einer alllerdings überraschenden Wende in der Handlung, wodurch noch eine Durchschnittswertung zustande kam.

112 o Das künstliche Paradies

Die Frage ist, ob sich der Weggang von 23 Menschen auf eine Population von mehreren Tausend wirklich so dramatisch auswirkt, wie behauptet wird.

113 ++ Mission ohne Gedächtnis

Eine Beziehung zwischen der streitbaren Fähnrich Ro und Commander Riker: einfach herrlich. Dazu noch eine sehr erotische Stimme von Ro und - nichtzuletzt - eine spannende Story.

114 + Ungebetene Gäste

Spannende und bis zum Ende offene Story mit drei Hauptdarstellern, die zeigen konnten, daß sie nicht nur freundlich agieren können, zugegebenermaßen unter Zwang. Fähnrich Ro !!!

115 o Die Operation

Etwas langweilige Geschichte um eine schwere Operation von Worf. Einzig sein störrisches Verhalten ist recht sehenswert.

116 o Verbotene Liebe

Von vorneherein war schon klar, daß diese Romanze zwischen Riker und der "geschlechts-losen" Weiblichkeit nicht in einem Happy-End enden konnten.

117 ++ Deja Vu

Geniale Folge mit guten Effekten und einer fesselnden Story. Zudem konnten die Kosten für die Dreharbeiten geringer gehalten werden!

118 o Ein mißglücktes Manöver

Und wieder einmal wurden die Pflichten eines Starfleet-Offiziers beleuchtet. Wesley ist wieder mal nerviger, als in den vorangegangenen Gastepisoden.

119 + Hochzeit mit Hindernissen

Relativ oft werden in letzter Zeit die Probleme von Worf mit seinem Sohn gezeigt. Das ist einmal ganz nett, aber ständig ? Die Rettung allerdings in Form von Trois Mutter. Köstlich.

120 + Eine hoffnungslose Romanze

Zu sehen, wie dieses traumhafte, engelsgleiche Wesen sich freiwillig diesem schmierigen, arroganten und überheblichen, unfreundlichen und unsympathischen Kanzler der fremden Rasse übergibt und nicht Captain Picard, treibt einem schon das Wasser in die Augen.

121 + Die imaginäre Freundin

Das schiffsweite Versagen der Systeme wird spannend dargestellt. Die Wandlung der imaginären Freundin von freundlich zu bösartig ist auch nicht schlecht.

122 + Ich bin Hugh

Gute Story. Aber: Der wohl entsetzlichste Übersetzungsfehler - einer der wirklich schmerzt - ist der Name des Borg. Hugh wird ungefähr so ausgesprochen, wie "you". Also wird aus einem Dialog im Deutschen: Borg: "Ich bin Du"       AUWEIA.

123 ++ So nah und doch so fern

Romulaner und Fähnrich Ro in einer Folge: Das kann nur ein ++ geben. Diese Frau ist einfach ein Phänomen!!!

124 - Das zweite Leben

Langweilige Geschichte ohne Höhepunkte. Einzig: Picard erhält eine Flöte, die er noch in der Serie einsetzen wird.

125 + Gefahr aus dem 19. Jahrhundert 1

Recht originelle Story mit witzigen Querverweisen zur Geschichte.
 

6. Season
 

126 + Gefahr aus dem 19. Jahrhundert 2

Siehe 125.

127 + Todesangst beim Beamen

Reginald Barkley mal wieder in "Höchstform"!!! Eine interessante Frage ist allerdings, wie sich die Körperfunktionen (Herzschlag, etc.) beim Beamen verhalten, wenn man bedenkt, das die Atome und Moleküle des Herzens während des Beamens zerlegt und wieder zusammengesetzt werden!!!

128 o Der unmoralische Friedensvermittler

Nicht so sonderlich interessant. Troi wird nicht so einfach verloren gehen. Die Entwicklung war vorauszusehen. Einzig. Der Trick am Ende war sehenswert.

129 ++ Besuch von der alten Enterprise

Herrliche Episode mit dem Gastauftritt, der einen sehr nostalgischen Rückblick auf die alten Folgen zuläßt. Zudem witzig und eine sehr gute Story.

130 + In den Subraum entführt

Recht spannende Story. Allerdings ist es sehr interessant, wie schnell der Computer auf der Enterprise aus geringfügigen Angaben bereits komplexe Gegenstände herstellen kann (Tische, Stühle, etc.).

131 + Eine echte Q

Wieder mit John de Lancie als Q ist die Folge sehenswert. Die arrogante und selbstgefällige Art von Q ist einfach herrlich anzusehen.

132 ++ Erwachsene Kinder

Eine sehr gelungene Folge mit aberwitzigen Techno-Gequassel von Riker. Mit eine der witzigsten Szenen in dieser Serie (für mich).

133 + Eine Handvoll Datas

Witzige Story, bei der der Sohn von Worf endlich mal nicht durch Gejammer auffält. Data als Gunman in der Westernstadt ist sehenswert.

134 o Datas Hypothese

Nur durchschnittliche Folge um die Definition von Leben. Ohne besondere Höhepunkte.

135 + Geheime Mission auf Celtris 3     1

Spannend. Es stellt sich schnell die Frage ob Picard seinen Willen halten kann oder ob er gebrochen werden kann. Erstes größeres Auftreten der Cardassianer.

136 + Geheime Mission auf Celtris 3     2

"Da sind vier Lichter". Wohl das Mahnmal für einen festen, unbeugsamen Willen.

137 + Das Schiff in der Flasche

Aberwitziges Verwirrspiel, bei dem man als Zuschauer nicht mehr weiß, was real und was Fiktion ist.

138 + Aquiel

Ein weiteres Verwirrspiel, bei dem auch erst zum Schluß die wahren Hintergründe bekannt werden.

139 + Das Gesicht des Feindes

Die Romulaner tauchen mal wieder auf und schon ist Spannung angesagt. Troi zeigt sich allerdings nicht sonderlich glaubwürdig in der Rolle des strengen Commanders!

140 + Willkommen im Leben nach dem Tode

Q taucht mal wieder auf und sorgt mit seiner herrlichen Arroganz für viele Lacher. Und jeder, der es noch nicht wußte, erfährt: Picard hat ein Kunstherz.

141 - Der Moment der Erkenntnis 1

Eine Doppelfolge und dann auch noch eine negative Wertung. 90 Minuten belanglose Handlung rund um Worf. Einziger Lichtblick ist der Gastauftritt von Bashier aus DS9.

142 - Der Moment der Erkenntnis 2

Sehr zähe und langweilige Handlung. es will keine Spannung aufkommen.

143 + In der Hand der Terroristen

Gelungene Folge mit herrlichem Witz am Anfang und anschließend eine gehörige Portion Spannung.

144 o Der Feuersturm

Picard verliebt sich und jeder halbwegs vertraute Zuschauer weiß, daß es kein Happy-End geben kann. Die "Fechtszene" allerdings ist witzig.

145 + Das fehlende Fragment

Die Friedensbotschaft schlechthin: Die verschiedenen Völker der Erde (und des Universums) stammen alle von einer Rasse ab. Wenn man nur zuhören würde!!!

146 + Phantasie oder Wirklichkeit

Eine weitere Folge, bei der der Zuschauer an der Nase herum geführt wird und nicht weiß, was wirklich und was unwirklich ist.

147 + Verdächtigungen

Ein überraschendes Ende und eine gute Story. Außerdem zeigt Dr. Crusher mitlerweile ein Charakterbild, das sie in meiner Beliebtheitsskala nach oben steigen läßt.

148 o Der rechtmäßige Erbe

Relativ uninteressante Folge, die sich wieder zu sehr nur mit der klingonischen Tradition beschäftigt.

149 + Riker : 2 = ?

Recht ansprechende Folge, die zwar in der Originalserie auch schon vorkam, jedoch hier eine vollkommen andere Wende nimmt. Interessant, wie schlecht sich zwei Personen verstehen können, wenn sie sich sehr ähnlich sind !

150 ++ Gefangen in einem temporären Fragment

Eine ausgezeichnete Folge mit spannenden Elementen und der bitteren Möglichkeit, daß die Enterprise vielleicht nicht mehr zu retten ist. Sehr gute Effekte!!!

151 ++ Angriff der Borg 1

Gute Story, viel Action und eine gute Darstellung der beunruhigenden Meldungen von den Angriffen der Borg (Hektik !!!).
 

7. Season
 

152 ++ Angriff der Borg 2

Dr. Crusher würde einen prima Captain abgeben. Herrlich mitanzusehen, wie sie die Borg an der Nase herumführt. Ansonsten viel Spannung !!

153 o Indiskretionen

Im Vergleich zu den drei vorangegangenen Folgen mußte diese Folge abfallen. Einzig Worfs genervtes Gesicht im Zusammenhang mit dem nörgeligen Botschafter ist erwähnenswert.

154 o Das Interface

Weitere eher durchschnittliche Folge. Geordi's Mutter in den tiefen eines Gasplanenten zu finden? Mehr an den Haaren herbeigezogen...

155 + Der Schachzug 1

Erster guter Teil einer Doppelfolge, die am Anfang mit dem vermeintlichen Tod von Captain Picard eine "nette" Überraschung bereithält.

156 + Der Schachzug 2

Riker's und Picard's Doppelspiel an Bord des Söldnerschiffes ist wirklich sehenswert.

157 + Traumanalyse

Originelle Story. Die Träume, welche Data ständig erlebt, sind genauso verworren, wie die der Menschen (zumindest sind meine auch manchmal recht verworren!)

158 - Ort der Finsternis

Eine schlechte, weil langweilige Folge. Trois Mutter in Nöten. Vielleicht ist dieser Umstand auch verantwortlich für meine Meinung. Aber auch die vielen Traumsequenzen und Visionen nerven.

159 + Kontakte

Das Verhältnis zwischen Beverly und Jean-Luc wird weiter ausgebaut, und dies auf sehr witzige Weise. Erste Anzeichen auf eine Ehe zwischen den beiden in späterer Zeit. Die Story an sich erinnert an die Kalte-Kriegs-Zeit auf der Erde.

160 o Ronin

Wieder steht der Schiffsdoktor im Mittelpunkt. Diesmal allerdings nicht ganz so gelungen, wie in der vorherigen Episode. Allerdings eine interessante Theorie: Geister als außerirdische Lebensform.

161 o Die Raumkatastrophe

Die Folge an sich war ja  recht nett. Aber: selbst im 24 Jahrhundert gibt es noch Umwelt-probleme und Geschwindigkeitsbeschränkungen. Tse,Tse.

162 o Soongs Vermächtnis

Datas "Mutter" ist auch ein Android. Wer hätte das nicht gleich gedacht! Im Ernst: Keine sonderlich aufregende Folge.

163 + Parallelen

Herrlich mitanzusehen, wie Worf glaubt, seinen Verstand zu verlieren. Außerdem wird auch eine Romanze zwischen Worf und Troi eingeleitet, welche später noch mal aufgegriffen wird. Wie schon manche Folge vorher besticht auch diese durch ihre unwirkliche Atmosphäre.

164 + Das Pegasus-Projekt

Skrupellose, ehrgeizige, machtgierige Militärs gibt es also auch noch in ferner Zukunft. Davon konnte man wohl auch ohne dieser Folge getrost ausgehen. Spannend und mit den Romulanern!

165 o Die oberste Direktive

Viele Hauptdarsteller quälen sich mit moralischen Aspekten und vergessen allzusehr ihre menschliche Seite. Es ist einfach ein Akt der Menschlichkeit, diese Spezies vor ihrer Vernichtung zu retten. Sch... auf die "prime directive".

166 ++ Beförderung

Eine sehr ruhige und bedächtige Folge, die das Leben auf der Enterprise mal wieder etwas näher bringt. Für mich mit eine der traurigsten und rührendsten Szenen der ganzen Serie, als die nette Offiziersanwärterin am Ende sterben muß.

167 o Radioaktiv

Leider kommt es in der Serie relativ oft vor, daß eine in der Entwicklung weiter zurück-liegende Rasse durch einen Zufall Kontakt mit der hochentwickelten Kultur der Föderation in Kontakt kommt. Dies ist einmal ganz nett, nervt aber auf die Dauer, auch wenn diesmal Data in eine schwierige Lage kommt.

168 + Der Komet

Allein der herrliche Humor hebt diese Folge von den anderen ab. Riker:" Wir sollten die Besprechung lieber hier auf der Brücke abhalten. Die Beobachtungslounge hat sich nämlich in einen Sumpf verwandelt.

169 o Der Fall Utopia Planitia

Diese Folge ist zwar wieder recht spannend, doch auch wieder einmal zu visionslastig. Wieder wird eine mögliche Romanze zwischen Worf und Troi angedeutet.

170 ++ Genesis

Eine spannende und zugleich witzige Folge, die auch noch unterschwelligen Horror zu bieten hat. Was will man mehr. Außerdem ist Lt. Barkley wieder mit von der Partie und geht der Frau Doktorin, die übrigens auch Regie geführt hat, gehörig auf den Senkel.

171 o Am Ende der Reise

Die Person des Wesley Crusher erfährt eine überraschende Wende. Aus der Bilderbuchkariere
wird eine Aussteigerstory. Wohl das Beste für alle Beteiligten. Man merkt dieser Folge schon stark an, daß das Ende der Serie nahe ist. Alle spielen entweder bewußter oder man schaut als Zuschauer bewußter zu.

172 o Ritus des Aufsteigens

Aleksanders Probleme mit dem Älterwerden haben leider wieder nicht sehr viel mit Science-Fiction zu tun, wohl aber die Zeitreise als 40-jähriger. Außerdem urteilt man wegen dem nahen Ende der Serie nicht mehr so streng.

173 o Boks Vergeltung

Ein Sohn von Picard. Das hätte schon sehr gewundert. Ansonsten eher durchschnittliche Folge.

174 + Neue Intelligenz

Sehr originelle Geschichte. Der Orient-Express auf dem Holodeck übernimmt die Kontrolle der Enterprise. Herrliche unwirkliche Stimmung.

175 ++ Die Rückkehr von Ro Laren

Picard spricht bei der Rückkehr von "Nebencharakteren" gegen Ende der Serie immer häufiger von der Rückkehr von Familienmitgliedern. (!!!) Ro Laren freilich hätte der Serie als Hauptdarsteller sehr gut getan (z.B. als Ersatz für Wesley). Schade, schade, daß ihr Abgang darauf hindeutet, sie nicht mehr in einer der Spin-Off-Serien oder im Kino zu sehen!!!

176 ++ Gestern, Heute, Morgen 1

Der Kreis schließt sich. Diese Doppelfolge gibt noch einmal einen Rückblick auf die Anfänge (Folge1). Interessant und schade, wie sich die Charaktere in der Zukunft auseinandergelebt haben. Glücklicherweise ist die Zukunft immer in Bewegung.

177 ++ Gestern, Heute, Morgen 2

Ein würdiger Abschluß von "Next Generation". Spannend, gute Story, gute Spezialeffekte (Enterprise mit "Turbo-Drive"). Und am Ende diese positive, lebensbejahende Grundeinstellung: "Der Himmel ist das Limit" oder "Das hätte ich schon lange einmal machen sollen". Schön zu sehen, wie alle Hauptdarsteller am Ende vereint zusammensitzen. 

Außenstehende können zu Star Trek sagen, was sie wollen. Wer nie eine der neuen (!) Folgen gesehen hat, die Toleranz, der Versuch des Verstehens von Andersdenkenden, die positive Grundeinstellung, die Ehrung allen (!) Lebens, den teilweise herrlichen Humor, die fantastischen Geschichten und die Vorstellung einer Zukunft, bei der zwar noch nicht alle Probleme gelöst sind, die aber im Vergleich zu denen auf der heutigen Erde jedoch lösbar erscheinen, kann kaum über dieses von Gene Roddenberry "geschaffene" Universum urteilen...



Michels Home  |  97074 Würzburg  |  c. 1999-2015 by MT
www.tscherner.com
Design: ON-MOUSEOVER.DE